Loading...

Steinbachpfad

Wanderung

Eine kontrast- und erlebnisreiche Halbtagestour mit unterschiedlichen Landschaftsszenarien. Nach offenen Landschaften mit Streuobstwiesen und folgt der Pfad urwüchsigen Wäldern mit der geheimnisvollen Kerbach-Klamm und der ursprünglichen Auenlandschaft der Oster.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:15 h
  • Länge 7 km
  • Aufstieg 276 m
  • Abstieg 276 m
  • Niedrigster Punkt 258 m
  • Höchster Punkt 428 m

Beschreibung

Eine kontrast- und erlebnisreiche Halbtagestour mit unterschiedlichen Landschaftsszenarien. Offene Landschaften mit Streuobstwiesen und herrlichen, grenzenlosen Aussichten bestimmen den ersten Teil der Wanderung. Die Wälder, hier ganz besonders, die von Wasser und Wind geformte urwüchsige Kerbach-Klamm und der Lauf der renaturierten Oster bieten eine beeindruckende Wanderkulisse auf dem zweiten Teil der Wanderung. Als „Lohn“ für die Anstrengungen erwarten den Wanderer weite Aussichten und malerische Wasserläufe. Zudem bieten Stationen wie das Freizeitgelände Hiemes auch Familien mit mitwandernden Kindern Entspannung, Spiel und Spaß.  

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parplatz am Sportplatz Steinbach. Durch das Eingangsportal hindurch geht es einen Pfad bis zu hangparallelen Waldweg. Dieser wird nach einem kleinen Stück wieder verlassen und die Tour verläuft am Sportplatz entlang auf Pfaden aus dem Wald herraus. Es geht weiter über offene Wiesenlandschaften zum Betzenhübel (427m) als höchsten Punkt der Tour und dem Panoramaturm (120 Stufen). Die flache Hochebene mit ihren satt-grünen Wiesen scheint kein Ende zu nehmen, allein einige kleinere Buschinseln und vereinzelte Streuobstbäume fixieren den Blick.

Der Weg verläuft weiter die Wiese bergab und links auf die Steuobstwiesfläche. Am Ende der Streuobstwiese weiter links in einen gewundenen Schotterweg und weiter in den Wald hinein, führt der Weg zum Parkplatz des naherholungsgebiets "Kerbeacher Loch". Mit seiner Schutzhütte, den zahlreichen Bänken und Tischen lohnt eine kurze Rast.

Nach einem kurzen Stück auf asphaltiertem Weg, verläuft die Tour in die Kerbachklamm. ein Pfad führt über den Kerbach und weiter steil nach oben entlang des alten Grenzwalls durch eine Lichtung bis zur Anhöhe. Der Weg führt bergab bis zur Hanauer Mühele. Dort wird die Straße überquert und es geht hangparallel entlang der Oster, teilweise durch alte Mühlengräben bis zum Steinbacher Bach. Dieser wird überquert und dem Anstieg parallel zum Bach bis zu einem Waldweg gefolgt.

Hier geht es gleich wieder links in eien Pfad. Der Pfad schlängelt sich stetig und steil bergan.bis zum "Freizeitgelände Hiemes". Die Straße überqueren und wieder bergan in den Wald an einem ehemaligen Steinbruch vorbei. Weiter geht es Richtung Wehlberg. Auf der Anhöhe geht es links in einen breiteren Weg. Dieser führt den Wanderer wierder zum Ausgangspunkt des Weges.

 

 

Achtung:

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

A 8 Ausfahrt Neunkirchen/Spiesen, B 41 Richtung Ottweiler und B 420 nach Steinbach
Mit Bahn bis Neunkirchen oder Ottweiler, weiter mit Bus 302 oder 304 bis Hanauer Mühle oder Steinbach Ostertalstr.

Besuchen Sie uns auch auf