Loading...

Schauinslandweg

Wanderung

Der Schauinslandweg ist ein abwechslungsreicher Wanderweg, geprägt durch zahlreiche grenzenlose Aussichtspunkte und ein vielfältiges Landschaftsbild, gewürzt mit zwei schönen Weiheranlagen, einem Steinbruch und der besonders reizvollen Kerbschlucht Kerbacher Loch mit ihrem malerischem Bachverlauf.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:08 h
  • Länge 10,4 km
  • Aufstieg 280 m
  • Abstieg 280 m
  • Niedrigster Punkt 255 m
  • Höchster Punkt 427 m

Beschreibung

Wiesen, Felder und Obstbaumanlagen wechseln mit Mischwäldern und Buschlandschaften. Dazwischen überraschen grenzenlose Ausblicke in alle Himmelsrichtungen und immer wieder völlig neue Landschaften. Eine besondere Attraktion des Weges ist die schmale verwunschene Schlucht Kerbacher Loch mit malerischem Bachverlauf.

Die Tour startet an der Infotafel des SaarWanderlandes auf dem Parkplatz der Weiheranlage Randsbach.

Entlang des Weihers auf der rechten Uferseite , vorbei am Waldhotel geht es zur ersten Wegekreuzung. Hier geht es rechts ab auf asphaltiertem Weg um kurz darauf links bergan in einen befestigten Weg abzubiegen.

An der Anhöhe angekommen gehen wir weiter links ab auf einem Feldweg Richtung. Hier öffnet sich der Weg und zeigt seine typischen Aussichten und Landschaftsbilder. Nach ca. 1,3 km geht es vom Steinbacher Berg rechts über einen kleineren Abschnitt mit asphaltierter Straße. Es folgt eine Abzweigung nach links über alte Streuostwiesen und Pferdekoppeln und durch einen pfadigen Abschnitt.Hier folgt wiederum ein Teil asphaltierter Straße hinab Richtung Hangard.

Links geht es ab durch einen waldigen und pfadigen Bereich in herunter zum Kerbacher Tal. Hier queren wir den Bach und folgen dem Velauf bergan weiter in Richtung  bis zum Rastplatz mit Grillhütte und Sitzgelegenheiten.Noch ein kurzes Stück bergan und dann links in den Waldweg einbiegen.

Ab dem Hahnenberg verläuft der Weg wieder über offene Wiesen und Freiflächen in Richtung zum Aussichtpunkt am Betzenhübel (427m) als höchsten Punkt der Tour und dem Panoramaturm (120 Stufen). Die flache Hochebene mit ihren satt-grünen Wiesen scheint kein Ende zu nehmen, allein einige kleinere Buschinseln und vereinzelte Streuobstbäume fixieren den Blick..Der Weg biegt ab und führt über Streuobstwiesen mit weiten Ausblicken.

Wir tauchen wieder in den Wald ein und folgen dem Pfad weiter bergab bis zur Weiheranlage Am Leimersbrunnen. Nach einer kleinen Gegensteigung geht es nach rtechts,  immer am Waldsaum entlang. Nochmals ein pfadiger Abschnitt entlang des Baches und wir gelangen wieder an den Weiheranlage und somit zurück an den Ausgangspunkt der Tour.

Achtung:

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr.

Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

 A 8 Ausfahrt Neunkirchen, L 124 bis Wiebelskirchen-Ottweiler, L 121 bis Hangard
Mit Bahn bis Neunkirchen oder Ottweiler, weiter mit Bus 302 bis Schafbrücker Mühle

Besuchen Sie uns auch auf