Loading...

Schauen Sie sich das Video an

© Eike Dubois

Landgasthaus Wintringer Hof

Beschreibung

Der Wintringer Hof im Biosphärenreservat Bliesgau ist seit 1987 anerkannter Bioland-Betrieb. Insgesamt 130 Mitarbeiter arbeiten hier in den Bereichen Landwirtshaft, Obstbau, Gemüsebau, Kelterei, Verarbeitung und Vermarktung sowie im Garten- und Landschaftsbau.  

Hinter den Kulissen:

Am Rand des Biosphärenreservats Bliesgau betreibt die „Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung“ den „Wintringer Hof“. Inklusion trifft Biolandwirtschaft. Ein eigener Kosmos, in dem Menschen im harmonischen Einklang mit Tier und Natur beste Lebensmittel produzieren. Eine ziemlich heile Welt!

Und weil auf dem Hof so viel Gutes wächst und gedeiht, tat man das Naheliegende. Entkernte eine Stallung, baute alles neu auf und eröffnete 2015 auf dem historischen Teil des Hofs das eigene „Landgasthaus“. Wo ehemals Mönche im Refektorium ihre kargen Speisen eingenommen haben ist ein betriebsamer, lebendiger Gasthof entstanden, in dem mit guten Zutaten gut gekocht wird. Das Restaurant im Erdgeschoss ist gradlinig gestaltet, in ruhigen Farben und mit viel Holz. Im großzügigen Gastraum darüber wird an Samstagen Hochzeit gefeiert. Getraut werden die Paare in der mittelalterlichen Wintringer Kapelle. Die Aussicht vom „Hofgarten“, der Terrasse vorm Restaurant, ist fantastisch. Über die Hügel des Bliesgaus schaut man bis zu den Vogesen.

Inklusion auf dem Hof bedeutet, dass nicht nur im Hofbetrieb, sondern auch im Housekeeping des kleinen Gästehauses, sowie in Küche und Service des Restaurants Menschen mit Behinderung arbeiten, natürlich unter sachkundiger Anleitung. Restaurantleiter Vito Rigitano sagt, dass für ihn gerade die gelebte Inklusion in Verbindung mit Restaurantbetrieb und Gästen den Reiz dieses Ortes ausmachen. Alle seine Mitarbeiter seien mit Überzeugung bei der Sache. Die Stimmung im „gemischten“ Team könne besser nicht sein. Das Geben und Nehmen sei mehr als ausgeglichen. Einen Mitarbeiter hat er speziell im Weinservice ausgebildet. „Er wird immer selbstbewusster und macht einen ausgezeichneten Job. Er mag die Arbeit beim Gast und die Gäste mögen ihn.“ Ein anderer Mitarbeiter bäckt mit viel Geschick das knusprige Landbrot, das in Restaurant und Hofladen angeboten wird. Wenn jeder seinen Platz gefunden hat, geht es allen gut!

Was im Restaurant auf den Tisch kommt, stammt vom Hof: Obst, Gemüse und Fleisch mit „Bioland“-Siegel. Die Hühner picken und scharren unter Obstbäumen, die Schweine leben in hochmodernen Stallungen mit Auslauf, die rotbraunen Glanrinder grasen auf der Weide am Waldrand. Den Kälbern lässt man die Zeit zum Aufwachsen, sie bleiben zwei Jahre bei den Mutterkühen. Obwohl es also kein Kalbfleisch vom Hof gibt, leidet die Speisekarte keineswegs Mangel! Kräftige Rindersteaks oder „Glan-Burger“, saftige Schweineschnitzel und immer einmal wieder ein „Coq au vin“ finden sich darauf. Restaurantleiter Rigitano beschreibt die Philosophie der Küche knapp und knackig: „Frisch, fein, von uns!“ In dieses Landgasthaus kann der Gast einkehren und den Alltag für ein paar Stunden hinter sich lassen. Mit gutem Gewissen speisen und sich darüber freuen, dass hier offensichtlich alle Spaß an ihrer Arbeit haben. Seinen Mitarbeitern sagt der Restaurantleiter, der oft und gerne lächelt: „Alles kostet, das einzige, was umsonst ist, ist ein Lächeln!“ Nachhaltigkeit, Inklusion, Miteinander und Menschlichkeit sind es, was den Wintringer Hof und sein Landgasthaus ausmachen!

© Foodlady Jutta Hehn

Kategorie

Biergarten
Restaurant

Montag geschlossen
Dienstag geschlossen
Mittwoch 17:30 - 22:00
Donnerstag 17:30 - 22:00
Freitag 17:30 - 22:00
Samstag 12:00 - 14:00
17:30 - 22:00
Sonntag 12:00 - 14:00
17:30 - 22:00

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Besuchen Sie uns auch auf