Loading...
© Marcus Gloger

Sieben-Weiher-Tour

Radtour

Halbtages-Radtour von ca. 29 km Länge rund um St. Ingbert im Biosphärenreservat Bliesgau mit wenigen Steigungsstrecken durch schöne Täler und Wälder. Mehrere attraktive Picknick- und Einkehrmöglichkeiten lassen aus der Halbtagestour oftmals eine Ganztagesunternehmung werden. Die Radtour eignet sich neben Aktiv-Radfahrern auch für Familien oder ältere Menschen mit geübten Beinen.

  • Typ Radtour
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:00 h
  • Länge 29 km
  • Aufstieg 190 m
  • Abstieg 191 m
  • Niedrigster Punkt 211 m
  • Höchster Punkt 303 m

Beschreibung

Charakteristisch für diese Halbtages-Radtour sind die zahlreichen Weiher direkt an der Strecke. Neben dem bekannten Würzbacher Weiher und dem Glashütter Weiher radeln Sie ebenso an mehreren kleineren wie dem Wombacher Weiher oder dem Sägeweiher bspw. vorbei. Jedes dieser „nassen Fleckchen“ hat seinen Reiz und lässt Sie an Picknick- und Einkehrmöglichkeiten neue Kräfte tanken. Bitte beachten Sie allerdings, dass keiner der Weiher als Bademöglichkeit freigegeben ist. Am Wombacher Weiher bspw. können Sie sich an der Tret- und Armkneipp-Anlage erfrischen sowie an der Fischerhütte ein Getränk zu sich nehmen. Ein weiteres Highlight auf der Tour ist der Glashütter Weiher mit einer großen Liegewiese, mehreren Picknick-Plätzen, einem Kiosk sowie einer Gaststätte, die zum Verweilen einladen. Am größten Gewässer, dem Würzbacher Weiher, finden Sie zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, wie bspw. das Hotel-Restaurant Annahof, das Café am See, die Fischerhütte, den Würzbacher Bahnhof oder den Biergarten „Philippslust“. Fast am Ende der Tour, im Dorf Oberwürzbach, erwartet Sie ein restauriertes, historisches Waschhaus, das heute noch von glasklarem Quellwasser durchflossen wird. Gerade Kinder haben hier ihren Spaß mit dem kühlen Nass. Die Sieben-Weiher-Tour bietet sich wegen der guten Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr durch die beiden Bahnhöfe in St. Ingbert und Blieskastel-Niederwürzbach besonders gut für eine An- und Abreise mit dem Zug an. Die Radtour ist durchgängig mit dem blaugrünen Frosch-Logo gekennzeichnet und zeichnet sich neben den Weihern durch ihre leichthügeligen Wälder und Täler aus.

Folgen Sie dem Tour-Logo mit dem Frosch.

Tourenverlauf:

Start in St. Ingbert ab dem Schwimmbad „das blau“ – weiter nach Rohrbach zum Glashütter Weiher – weiter durch das Kleberbachtal zum Geistkircher Hof (Achtung! Stark befahrene Landstraße vorher queren!) – weiter an der Geistkircher Kapelle vorbei durch das Geisbachtal zum Würzbacher Weiher – (Mögliche Rückfahrt mit dem Zug von Niederwürzbach aus nach St. Ingbert) – weiter zur Fischerhütte am Griesweiher – weiter durch Rittersmühle nach Oberwürzbach und Reichenbrunnn nach Sengscheid -  weiter über die Kaiserstraße an der Backsteinmauer entlang zur Alten Schmelz – weiter durch die Fußgängerzone und den Stadtpark zum Parkplatz des Schwimmbades „das blau“.

Fahrradhelm, Reparaturmaterial u.v.m. finden Sie in unserer Packliste auf der Internetseite.

 

Einkehrmöglichkeiten finden sich in der Fußgängerzone von St. Ingbert sowie am Würzbacher Weiher und am Glashütter Weiher.
Mehrere Streckenabschnitte der Wald- und Feldwege sind nicht asphaltiert. Feine Waldböden oder auch geschotterte Wege bilden neben den asphaltierten Wegen die Beschaffenheit der Rad-Tour. Für schmale Reifen ist die Tour nicht geeignet. Ein Anstieg von ca. 50 m kurz nach dem Glashütter Weiher und ein zweiter, 30 m langer Anstieg nach dem Griesweiher, sind die einzigen nennenswerten Steigungen. Hinter St. Ingbert-Sengscheid in Richtung St- Ingbert-Rentrisch ist eine steile Abfahrt, bei der Vorsicht geboten wird.
Der kostenlose Parkplatz am Schwimmbad „das blau“ ist der optimale Einstieg. Wer in Blieskastel-Niederwürzbach startet, hat dort die Möglichkeit am Bahnhof oder an der Würzbachhalle kostenlos zu parken.

In St. Ingbert: halten Regionalbahnen der Strecke Saarbrücken - Homburg i.d.R. halbstündlich, sowie die Regionalbahn Saarbrücken - Pirmasens stündlich und der Regionalexpress "SÜWEX" überwiegend stündlich von und nach Mannheim bzw. Koblenz / Trier."

Die Fahrradmitnahme in Bussen und Bahnen ist im SaarVV unter der Woche ab 9:00 Uhr und am gesamten Wochenende kostenlos. Räder können nur bei ausreichender Platzkapazität mitgenommen werden.

Hier geht es zum SaarVV-Fahrplan.

  • ADFC-Regionalkarte Saarland 1:75.000 ISBN 3-87073-291-1 - Topographische Karte 1:50.000 Saarland
  • Saarland Radtourenplaner Kartenset mit den schönsten Radtouren im SaarRadland • Praktische Mappe mit 20 farbigen Einzelkarten im Lenkertaschenformat • Mit Maßstabkarten und detaillierter Routenbeschreibung 4.95 € / Stück
  • Die 10 schönsten Radtouren durch die Saarmoselle • Mappe mit 10 farbigen Einzelkarten im Lenkertaschenformat, Karten und Routenbeschreibung, 3,50€ / Stück, Kontakt: Regionalverband Saarbrücken +49(0) 681 506 6050

Hinweis - Wichtige Informationen zum Coronavirus

Am 6. April ist das sogenannte Saarland-Modell in Kraft getreten: Gastronomie, Sport- und Kultureinrichtungen dürfen mit einem negativen, tagesaktuellen und zertifizierten Test besucht werden.

Bitte beachten Sie, dass Beherbergungen zu touristischen Zwecken bis voraussichtlich zum 30. April 2021 untersagt sind. Außerdem sind trotz des Saarland-Modells weiterhin viele Freizeiteinrichtungen oder Restaurants geschlossen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch direkt beim jeweiligen Betrieb über die geltenden Öffnungszeiten.

Eine Übersicht zu den geltenden Regelungen finden Sie hier: https://www.urlaub.saarland/Reisefuehrer/Aktuelle-Coronaverordnung. Wir können keine Verantwortung für die Aktualität und Vollständigkeit der Informationen auf den verlinkten Seiten übernehmen.

Besuchen Sie uns auch auf