Loading...
© Marcus Simaitis

Trekking-Camp "Keltenlager" im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Das Trekkingcamp Keltenlager liegt direkt am Nationalparktor Keltenpark unweit entfernt von den historisch und landschaften Highlights des Keltischen Ringwalls. Die Distanz von hier bis zum nächsten Camp Drachenlager beträgt 13,7 Kilometer.

Für mehr Nachhaltigkeit, mehr Natur- und Umweltschutz gibt es ab April 3 Trekkingcamps entlang des Saar-Hunsrück-Steigs im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Übernachtungen in der wilden Natur des Nationalparks Hunsrück-Hochwald sind nur in diesen Camps erlaubt. Die Wanderstrecken zu und zwischen den Camps verlaufen zum größten Teil über den Saar-Hunsrück-Steig. Zum Teil aber auch ein Stück über andere Wanderwege.

Die Trekking-Camps sind von 01. April bis 31. Oktober geöffnet und müssen vorab online reserviert und gebucht werden.

Camp Keltenlager

Ausstattung

2 Plattformen mit Sitzgelegenheit, Komposttoilette

Jede Plattform bietet Platz für 2 kleine Zelte à 2 Personen oder für 1 größeres Zelt à 4 Personen

Lage

Das Trekking-Camp „Keltenlager“ befindet sich im westlichen Bereich des Nationalparks in der Nähe des Ringwalls bei Otzenhausen, Höhe: 619 m.

Wasser

Am Camp gibt es keine Versorgung mit Wasser/keine Verpflegungsmöglichkeit.

Toilette

Sie finden hier ein kleines Toilettenhäuschen. Toilettenpapier ist mitzubringen.

Handyempfang

Je nach Netz gibt es am Camp „Keltenlager“ Empfang

Besonderheiten

Lagerten hier vor über 2.000 Jahren schon die Kelten? Schlugen die römischen Soldaten hier vielleicht ihr Feldlager auf und patrouillierten durch den Wald? Trekking-Camp „Keltenlager“ – Natürlich mit Geschichte“.

Anreise

Anreise Bahn/Bus: zum Bahnhof Türkismühle mit der Bahn. Ab Bahnhof Türkismühle mit der Buslinie R200 zum Ringwall Otzenhausen. Fahrplanauskunft: www.saarfahrplan.de

Anreise PKW: über die A1 / A62 Abfahrt Nonnweiler/Otzenhausen, weiter Richtung Ringwallstraße 99, 66620 Nonnweiler. Parkplätze sind am Keltenpark vorhanden.

Ab der Haltestelle Keltenring/Parkplatz am Keltenpark ist das Trekkingcamp in 45 Minuten fußläufig erreichbar.

Verpflegung

Die nächsten Geschäfte mit Lebensmitteln und Getränken finden Sie in Otzenhausen.

Im Notfall

Nächstgelegener Rettungspunkt: 6307-751 Parkplatz Hunnenring

Aktuelle Warnungen

Die Trekking-Camps liegen abseits der Ortschaften und sind nur zu Fuß zu erreichen. Im Umkreis findet man in aller Regel nichts – außer wilder Natur. Damit bei diesem Abenteuer nichts schiefgeht und die Trekkingtour zu einem sicheren Vergnügen wird, sollten Sie sich vorab über mögliche Unwetterwarnungen informieren. Wanderschuhe, ausreichende Getränke und Essen sowie wetterangepasste Kleidung und Ausrüstung (Sonne, Regen Hitze, Kälte) sind unbedingt erforderlich.

In allen Camps ist Feuermachen untersagt!

Kosten und Buchung

Die Buchung kostet 10 Euro je Plattform. Es ist je Camp nur eine Übernachtung erlaubt.

Die Trekking-Camps liegen zwischen Kempfeld und Otzenhausen und können im Rahmen einer Wanderung miteinander verbunden werden. Die An- und Abreise ist bequem über die Bahnhöfe Idar-Oberstein und Türkismühle möglich. Die Trails und Camps sind jedoch nicht ausgeschildert – wer dort übernachten möchte, muss vorab über eine Online-Plattform einen Platz buchen. Per E-Mail erhält die*der Wandernde dann eine Buchungsbestätigung und die Wegbeschreibung der „letzten Meile“, also den Zugang zum jeweiligen Camp.

Besuchen Sie uns auch auf