Loading...

Zollmuseum Habkirchen

Das Zollmuseum in Habkirchen wurde eingerichtet, um ein Stück Geschichte für die Nachwelt zu erhalten. Mit dem Wegfall der Grenzen in Europa wurden auch die Zollstellen an den Grenzübergängen geschlossen.

Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Zollgebäude, unmittelbar am jahrhundertealten Grenzübergang Habkirchen und zeigt neben Gegenständen aus dem Berufsalltag der Zöllner auch historische Schriften und Bilder aus der langen Geschichte einer Zollgrenze.

Habkirchen Zollmuseum
Habkirchen Zollmuseum

Kurzbeschreibung der Barrierefreiheit

  • Parkplätze in direkter Nähe des Eingangs vorhanden
  • Ausstellungsbereich ist stufenlos zugänglich

Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen:

  • Steigung der Zuwegung zum Betrieb: 11%
  • Engste zu benutzende Tür: 84 cm (im Ausstellungsbereich)
  • Auflagehöhe der Vitrinen: 83 cm bis 87 cm
  • Mittlere Ablesehöhe der Informationstafeln: 140 cm
  • Bewegungsfläche vor WC und Waschbecken: ≥ 124 cm Breite x 130 cm Tiefe
  • WC nur von links anfahrbar, Haltegriffe beidseitig vorhanden
  • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise können bei Bedarf für Gäste mit Mobilitätseinschränkung erteilt werden

Parkplatz

  • PKW-Stellplätze sind vorhanden
  • Entfernung  zum Eingang: 10 m (ruhige Anwohnerstraße)
  • Oberflächenbeschaffenheit des Parkplatzes: Betonpflaster
  • Steigung der Zuwegung zum Betrieb: 11%
  • Beleuchtung des Parkplatzes mittels Straßenlaterne
  • Zugänglichkeit des Haupteingangs: stufenlos
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 103 cm
  • Türöffnung erfolgt manuell
  • Helle und blendfreie Gestaltung des Eingangsbereiches ist gegeben

Informationsvermittlung

Informationstafeln

  • Mittlere Ablesehöhe: 140 cm
  • Bewegungsfläche vor den Tafeln: 300 cm Breite x 115 cm Tiefe (kleinster Raum)
  • Abstand zu Ecken/ Innenwinkeln: Minimal 10 cm
  • Helle, direkte Beleuchtung ohne Schatten ist gegeben

Exponate

  • Unterste Auflagehöhe in Vitrinen: 83 cm
  • Oberste Auflagehöhe in Vitrinen: 87 cm
  • Bewegungsfläche vor den Vitrinen: 300 cm Breite x 115 cm Tiefe
  • Helle Ausleuchtung der Exponate
  • Hintergrund/ Untergrund ist kontrastreich zu den Exponaten gestaltet

Erlebnis und Information

  • Erlebbarkeit der Ausstellungsobjekte mit folgenden Sinnen: visuelle Wahrnehmung
  • Im Falle eines Alarms ist dieser akustisch wahrnehmbar

Kasse

  • Kein Kassenbereich vorhanden, da kostenfreier Eintritt
  • Oberste Zugriffshöhe von Prospektständern: 150 cm

Innenbereich

  • Zugänglichkeit der Ausstellungsräumlichkeiten: stufenlos
  • Durchgangsbreite der schmalsten zu benutzenden Tür: 84 cm
  • Helle Gestaltung des Ausstellungsbereichs ist gegeben
  • Eingängen, Durchgängen, Türen, Türrahmen sind zur Umgebung farblich kontrastierend gestaltet
  • Ausstellungsräume und Gänge sind gut beleuchtet, der Neubaubereich ist heller als der Altbau
  • Möblierungselemente die wesentlich in den Raum hineinragen sind mit dem Taststock erfassbar
  • Die Fußbodengestaltung auf wesentlichen Wegebeziehungen hebt sich optisch und taktil ab
  • Sitzmöglichkeiten im Sitzungsraum vorhanden
  • Keine Wegweisung, kein Übersichtsplan der Räumlichkeiten vorhanden, ist jedoch außgrund der Objektgröße nicht erforderlich
  • Nächstgelegene Gästetoiletten: Neubau auf dem Außengelände, geflieste Zuwegung, Entfernung ca. 15 m

Zugang zu anderen Räumlichkeiten

Art des Raumes: Sitzungs-/ Veranstaltungsraum

  • Zugänglichkeit: stufenlos
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 95 cm
  • Anzahl der unterfahrbaren Tische in den Veranstaltungsräumlichkeiten: 4
  • Beinfreiheit der unterfahrbaren Tische: auf 66 cm Höhe 80 cm Tiefe
  • Oberkante der Tische: 76 cm
  • Helle und blendfreie Gestaltung des Veranstaltungsraumes ist gegeben
  • Vitrinen ragen in den Raum hinein, sind jedoch mit dem Taststock erfassbar
  • Nächstgelegene Gästetoiletten: Neubau auf dem Außengelände, geflieste Zuwegung, Entfernung ca. 15 m
  • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise können bei Bedarf für Gäste mit Mobilitätseinschränkung erteilt werden
  • Blindenführhunde sind in der Einrichtung nicht erlaubt
  • Ein Flyer zum Museum ist vorhanden
  • Eine Kontaktaufnahme ist telefonisch mit dem Museum sowie per Internet über die Gemeinde Mandelbachtal möglich

Art des WC's: Behindertengerechtes WC

Ort des WC's: Neubau auf dem Außengelände, geflieste Zuwegung, Entfernung zu den Ausstellungsräumen circa 15 m

Zugänglichkeit

  • Öffnungszeiten des WC's: jeden 3. Sonntag im Monat 14:00 bis 17:00 Uhr (identisch mit dem Museum)
  • Das WC ist mit dem EURO-Toilettenschlüssel zugänglich
  • Zugänglichkeit der Toilette: stufenlos
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 92 cm
  • Tür schlägt nicht in den Sanitärraum auf
  • Durchgangsbreite der schmalsten zu benutzenden Tür: 92 cm

Bewegungsflächen

  • Bewegungsfläche vor dem Waschbecken: 124 cm Breite x 130 cm Tiefe
  • Bewegungsfläche vor dem WC: 124 cm Breite x 140 cm Tiefe
  • Bewegungsfläche rechts neben dem WC: 46 cm Breite, WC ist nur von links anfahrbar
  • Bewegungsfläche links neben dem WC: 104 cm Breite x 140 cm Tiefe

Haltegriffe

  • Haltegriffe neben dem WC: rechts und links
  • Oberkante der Haltegriffe: 78 cm
  • Haltegriffe ragen nicht über die WC-Beckenvorderkante hinaus
  • Abstand der Haltegriffe voneinander: 110 cm
  • Haltegriffe sind beide hochklappbar
  • keine kontrastreiche Gestaltung der Haltegriffe

WC & Waschbecken

  • Sitzhöhe des WC's: 52 cm
  • WC-Tiefe (Abstand WC-Vorderkante bis Wand): 70 cm
  • Rückenstütze am WC ist vorhanden
  • Unterfahrbarkeit des Waschbeckens: auf 67 cm Höhe 33 cm Tiefe
  • Oberkante des Waschbeckens: 82 cm
  • kein Spiegel vorhanden

Notruf

  • Ort und Höhe des Notrufs: links vom WC-Becken auf 62 cm Höhe
  • Notruf läuft an folgender Stelle auf: Signalton und Lampe am Gebäude außen
  • Der Notruf ist nicht aus liegender Position erreichbar (maximal 20 cm über dem Boden)
  • Schnur/ Knopf des Notrufs ist kontrastreich zur Umgebung gestaltet (rot)

Die hier dargestellten Daten wurden von eigens dafür geschulten Prüfern erhoben. Trotz höchster Sorgfalt bei der Erhebung besteht keine Garantie auf Vollständigkeit der Daten.

Datum der Datenerhebung: 29. Juli 2011

Erheber (Institution): Saarpfalz-Touristik

Besuchen Sie uns auch auf