Loading...

Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim

Inmitten des UNESCO Biosphärenreservats Bliesgau auf der deutsch-französischen Grenze liegt ein Archäologiepark der besonderen Art. Auf über 70 ha Fläche graben deutsche und französische Forscher archäologische Bodenfunde aus mehreren Jahrhunderten aus. Das Grab der berühmten keltischen Fürstin von Reinheim (370 v. Chr.) wurde hier gefunden und wird heute in einem eindrucksvollen begehbaren Nachbau präsentiert.
Unmittelbar daneben liegen die Grundmauern der ehemals prachtvollen römischen Villa mit repräsentativem Hauptgebäude und großem Hofareal, von welchem Teile bereits rekonstruiert sind. Weitere Highlights: das Keltendorf Taradunum, die beeindruckende öffentliche Thermenanlage sowie die einstige gallo-römische Kleinstadt.

Weitere touristische Informationen zum Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim finden Sie hier.

Kurzbeschreibung der Barrierefreiheit

  • Ausgewiesene Behindertenparkplätze in geringer Entfernung zum Museumseingang vorhanden
  • Blindenführhunde sind erlaubt, keine Extra-Kosten
  • Das Fürstinnengrab ist stimmungsvoll dunkel gestaltet und damit für sehbehinderte Gäste nur bedingt geeignet.

Informationen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen:

  • Geringes Gefälle auf der Zuwegung zum Betrieb: ca. 5 %
  • Keine Stufen auf der Zuwegung zum Betrieb
  • Stufenlose Zugänglichkeit der Haupteingänge zu Museum und Fürstinnengrab (Durchgangsbreite der Eingangstüren: zum Museum: 93 cm, zum Fürstinnengrab: 109 cm) 
  • Stufenlose Zugänglichkeit des Kassenbereichs im Museum und im Fürstinnengrab
  • Stufenlose Zugänglichkeit des Außenbereichs
  • Alle Bereiche des Außenbereichs sind mit dem Rollstuhl erreichbar
  • Stufenlose Zugänglichkeit der Ausstellungsräumlichkeiten im Museum, im Fürstinnegrab über eine Rampe von 25 m Länge und 6 % Steigung
  • Sitzmöglichkeiten in den Ausstellungsräumlichkeiten sind vorhanden
  • Keine auffälligen Stolperstellen in den Ausstellungsräumlichkeiten

Behinderten-WC im 1. Obergeschoss des Museumsgebäudes

  • WC über einen Aufzug zu erreichen
  • Erreichbarkeit des Aufzugs: stufenlos
  • Breite der Aufzugstür: 90 cm, Maße der Aufzugskabine: 106 cm Breite x 145 cm Tiefe
  • Durchgangsbreite der Eingangstür zum WC: 94 cm
  • Bewegungsflächen vor der Tür zum Bad: 10 m Breite x 148 cm Tiefe, hinter der Tür: 126 cm Breite x 200 cm Tiefe, vor dem Waschbecken: 220 cm Breite x 77 cm Tiefe, vor dem WC: 73 cm Breite x 105 cm Tiefe, rechts neben dem WC: 97 cm Breite x 102 cm Tiefe, links neben dem WC: keine Bewegungsfläche vorhanden, da Haltegriff
  • Haltegriff links neben dem WC

Parkplatz

Parkplatz am Museum vorhanden, am Fürstinnengrab sind keine Parkplätze vorhanden

  • PKW-Stellplätze am Museum sind vorhanden
  • Entfernung zum Eingang: ca. 6 m
  • Anzahl der ausgewiesenen Behindertenparkplätze: 2
  • Art der Ausweisung: Bodenmarkierung zur Größe und Schild
  • Maße eines Behindertenparkplatzes: 3,50 m Breite x 4,50 m Länge
  • Entfernung zum Eingang, der für Menschen mit Behinderung nutzbar ist: 6 m
  • Oberflächenbeschaffenheit des Parkplatzes: Rollsplitt
  • Oberflächenbeschaffenheit des Weges zum Betrieb: Kopfsteinpflaster
  • Geringes Gefälle auf der Zuwegung zum Betrieb: ca. 5 %
  • Keine Stufen auf der Zuwegung zum Betrieb
  • Beleuchtung des Parkplatzes ist vorhanden (Straßenlaterne)

Zugang zum Museum

  • Zugänglichkeit des Haupteingangs: stufenlos
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 93 cm (Doppeltür, kann bei Bedarf geöffnet werden)
  • Türöffnung erfolgt manuell
  • Helle und blendfreie Gestaltung des Eingangsbereiches ist gegeben
  • Eingänge, Durchgänge, Türen, Türrahmen sind zur Umgebung farblich kontrastierend gestaltet (weiß)
  • Vorhandene Glastüren sind nicht mit Kontraststreifen versehen

Zugang zum Fürstinnengrab

  • Zugänglichkeit des Eingangs zum Fürstinnengrab: stufenlos
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 109 cm
  • Türöffnung erfolgt manuell (Tür ist zu den Öffnungszeiten auch regelmäßig offen)
  • Helle und blendfreie Gestaltung des Eingangsbereiches ist gegeben
  • Eingänge, Durchgänge, Türen, Türrahmen sind zur Umgebung farblich kontrastierend gestaltet
  • Vorhandene Glastüren sind nicht mit Kontraststreifen versehen

Orientierung und Wegweisung

  • Übersichtsplan des Geländes ist vorhanden (Lageplan vor der Tür)
  • Übersichtsplan ist klar und verständlich gestaltet
  • Wegweisung befindet sich in Planung
  • Ausgewiesener Rundweg befindet sich in Planung

Informationsvermittlung

Informationsvermittlung im Museum

Informationstafeln

  • Mittlere Ablesehöhe: 1,77 m
  • Bewegungsfläche vor den Tafeln: 460 cm Breite x 600 cm Tiefe
  • Abstand zu Ecken/ Innenwinkeln: 15 cm
  • Schriftgröße: 1 cm

Exponate

  • Unterste Auflagehöhe in Vitrinen: 105 cm
  • Oberste Auflagehöhe in Vitrinen: 115 cm
  • Bewegungsfläche vor den Vitrinen: ausreichend für Rollstuhlfahrer (verschieden große Bewegungsflächen)

Informationsvermittlung im Fürstinnengrab

Informationstafeln

  • Mittlere Ablesehöhe: 1,40 m
  • Bewegungsfläche vor den Tafeln: fortlaufend gewendelter Rampengang
  • Abstand zu Ecken/ Innenwinkeln: nicht gegeben, da gewendelter Rampengang
  • Schriftgröße: 1 cm

Exponate

  • Unterste Auflagehöhe in Vitrinen: 106 cm
  • Oberste Auflagehöhe in Vitrinen: 115 cm
  • Bewegungsfläche vor den Vitrinen: im Wendelgang und beim Grab ist die Bewegungsfläche ausreichend. Der Raum des Fürstinnengrabes hat im Halbrund einen Durchmesser von ca. 5 Metern.

Erlebnis und Information

  • Erlebbarkeit der Ausstellungsobjekte mit folgenden Sinnen: Erlebnisprogramm "Zu Tisch bei den alten Römern" und das "Grabungsspiel" sprechen mehrer Sinne an.
  • Im Falle eines Alarms ist dieser akustisch und optisch wahrnehmbar (Aufzug und Toilette)

Kasse

Kasse im Museumsgebäude

  • Zugänglichkeit des Kassenbereichs im Museum: stufenlos
  • Engste Stelle, der zur Kasse passiert werden muss: 93 cm (Eingangstür)
  • Die Oberkante des Kassentischs an der tiefsten Stelle beträgt: 70 cm
  • Kommunikation an der Kasse ist im Sitzen möglich
  • Der Kassentisch ist unterfahrbar
  • Oberste Zugriffshöhe von Prospektständern: 210 cm
  • Preistafel an der Außenseite der Tür
  • Helle und blendfreie Gestaltung des Kassenbereichs ist gegeben
  • Nächstgelegene Gästetoiletten zur Kasse: Behinderten-WC im ersten Obergeschoss (detaillierte Angaben zur Toilette entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)

Kasse zum Fürstinnengrab

  • Zugänglichkeit des Kassenbereichs zum Fürstinnengrab: stufenlos
  • Engste Stelle, der zur Kasse passiert werden muss: 109 cm
  • Die Oberkante des Kassentischs an der tiefsten Stelle beträgt: 87 cm
  • Kommunikation an der Kasse ist im Sitzen möglich
  • Oberste Zugriffshöhe von Prospektständern: 120 cm
  • Gestaltung der Preistafel: gut erkennbar und kontrastreich gestaltet
  • Helle und blendfreie Gestaltung des Kassenbereichs ist gegeben
  • Nächstgelegene Gästetoiletten zur Kasse: Behinderten-WC im ersten Obergeschoss des Museumsgebäudes (detaillierte Angaben zur Toilette entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)

Zugang zum Außenbereich

  • Zugänglichkeit des Außenbereichs: stufenlos
  • Durchgangsbreite der Zugangstür: 93 cm (Haupteingang Museum) bzw. 109 cm (Ein- und Ausgangstür Fürstinnengrab)
  • Engste Stelle, die zum Außenbereich passiert werden muss: 93 cm bzw. 109 cm (siehe vorherige Angaben)
  • Alle Bereiche des Außenbereichs sind mit dem Rollstuhl erreichbar
  • Oberflächenbeschaffenheit des Außenbereichs: Rollsplitt, Kopfsteinpflaster, Gras
  • Kennzeichnung und Sicherung von dauerhaften Gefahrenstellen im Außenbereich ist nicht überall gegeben

Innenbereich

Ausstellungsräumlichkeiten im Museum
Die Nutzung der Ausstellungsräume im Museum wird durch Sonderausstellungen eingeschränkt; Rollstuhlfahrer gelangen nicht überall hin (Plateaubereich: 2 Stufen)

  • Zugänglichkeit der Ausstellungsräumlichkeiten: stufenlos
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 130 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten zu benutzenden Tür: 130 cm
  • Breite des engsten zu benutzenden Durchgangs/ Flurs: 180 cm
  • Blendfreie Gestaltung des Ausstellungsbereichs ist gegeben
  • Vorhandene Glastüren sind nicht mit Kontraststreifen gekennzeichnet
  • Ausstellungsräume und Gänge sind gut beleuchtet
  • Keine auffälligen Stolperstellen
  • Möblierungselemente die wesentlich in den Raum hineinragen sind kontrastreich gekennzeichnet
  • Möblierungselemente die wesentlich in den Raum hineinragen sind mit dem Taststock erfassbar
  • Sitzmöglichkeiten in den Ausstellungsräumlichkeiten sind vorhanden
  • Nächstgelegene Gästetoiletten: Behinderten-WC im ersten Obergeschoss (detaillierte Angaben zur Toilette entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)

Ausstellungsräumlichkeiten im Fürstinnengrab
Das Fürstinnengrab ist stimmungsvoll dunkel gestaltet und damit für sehbehinderte Gäste nur bedingt geeignet.

  • Zugänglichkeit der Ausstellungsräumlichkeiten: über 8 Stufen mit einer Stufenhöhe von 17 cm (detaillierte Angaben zur Treppe entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)
  • Alternativ zur Treppe: über eine Rampe von 25 m Länge und 6 % Steigung (detaillierte Angaben zur Rampe entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 130 cm
  • Durchgangsbreite der schmalsten zu benutzenden Tür: 90 cm (größer zu öffnen)
  • Breite des engsten zu benutzenden Durchgangs/ Flurs: 180 cm
  • Blendfreie Gestaltung des Ausstellungsbereichs ist gegeben
  • Vorhandene Glastüren sind nicht mit Kontraststreifen versehen
  • Keine auffälligen Stolperstellen
  • Möblierungselemente die wesentlich in den Raum hineinragen sind kontrastreich gekennzeichnet
  • Möblierungselemente die wesentlich in den Raum hineinragen sind mit dem Taststock erfassbar
  • Sitzmöglichkeiten in den Ausstellungsräumlichkeiten sind im Filmvorführungsraum (oberer Bereich) vorhanden
  • Nächstgelegene Gästetoiletten: Behinderten-WC im ersten Obergeschoss des Museumsgebäudes (detaillierte Angaben zur Toilette entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)

Zugang zu anderen Räumlichkeiten

  • Der Zugang zu Veranstaltungsräumen ist stufenlos
  • Das Veranstaltungs-Außenzelt und der Konferenzraum im Museum können gemietet werden. Der Restaurantbereich wird derzeit gebaut.
  • Informationen zur barrierefreien An- und Abreise können erteilt werden: Fahrpläne werden vorgehalten, auch für den französischen Nahverkehr
  • Es gibt Mitarbeiter im Betrieb, die im Umgang mit Menschen mit Behinderung geschult wurden: lernbehinderte Menschen
  • Blindenführhunde sind erlaubt, keine Extra-Kosten
  • Bei Bedarf kann nach vorheriger Planung ein Gebärden- oder Schriftendolmetscher organisiert werden, mit Kostenbeteiligung des Besuchers
  • Eine Kontaktaufnahme mit dem Betrieb ist wie folgt möglich: Telefonisch, E-Mail, Fax
  • Informationen zu barrierefreien Angeboten dieser Einrichtung finden Sie: auf der hauseigenen Homepage in der Rubrik "Barrierefrei"

Treppe im Museum

  • Ort der Treppe: im Erdgeschoss im Eingang
  • Mit der Treppe zu erreichende Etagen: 1. Obergeschoss
  • Mit der Treppe zu erreichende Einrichtung: das Behinderten-WC (detaillierte Angaben zum WC entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)
  • Alternative zur Treppe: Aufzug (detaillierte Angaben zum Aufzug entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)
  • Anzahl der Stufen: 10
  • Stufenhöhe je Stufe: 17 cm
  • Durchgängiger Handlauf links
  • Höhe des Handlaufs (Oberkante): 120 cm
  • Gute Umfassbarkeit des Handlaufs ist gegeben
  • Optische kontrastreiche Gestaltung der Handläufe ist gegeben
  • Helle und blendfreie Gestaltung der Treppen ist gegeben

Treppe im Fürstinnengrab

  • Ort der Treppe: im Empfangsraum zum Fürstinnengrab
  • Mit der Treppe zu erreichende Etagen / Einrichtung: Fürstinnengrab
  • Alternative zur Treppe: Rampe (detaillierte Angaben zur Rampe entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)
  • Anzahl der Stufen: 8
  • Stufenhöhe je Stufe: 17 cm
  • Durchgängiger Handlauf rechts
  • Höhe des Handlaufs (Oberkante): 120 cm
  • Gute Umfassbarkeit des Handlaufs ist gegeben

Die Rampe ist ein Wendelgang zum Fürstinnengrab

  • Ort der Rampe: Ausstellungsgebäude des Fürstinnengrabes innen
  • Mit der Rampe ist zu erreichen: Fürstinnengrab
  • Bewegungsfläche unten an der Rampe (unten davor): 200 cm Breite x 600 cm Tiefe 
  • Bewegungsfläche oben an der Rampe (oben dahinter): 200 cm Breite x 270 cm Tiefe
  • Lichte Laufbreite auf der Rampe: 2 m
  • Gesamtlänge der Rampe: 25 m
  • Anzahl der Zwischenebenen: keine
  • Steigung der Rampe an der steilsten Stelle: 6 %
  • Keine Querneigung der Rampe, Kein Handlauf 
  • Bodenbelag auf der Rampe: Holz (nicht rutschfest)
  • Ort des Aufzugs: im Erdgeschoss im Eingangsbereich des Museums
  • Mit dem Aufzug zu erreichende Etagen: 1. Obergeschoss
  • Mit dem Aufzug zu erreichende Einrichtung: Behinderten-WC
  • Tragbares Gewicht des Aufzugs: 630 kg
  • Erreichbarkeit des Aufzugs: stufenlos
  • Durchgangsbreite der schmalsten zum Aufzug führenden Tür: 90 cm
  • Breite des schmalsten zum Aufzug führenden Durchgangs/ Flurs:  240 cm
  • Breite der Aufzugstür: 90 cm
  • Bewegungsfläche vor dem Aufzug: 200 cm Breite x 200 cm Tiefe
  • Maße der Aufzugskabine: 106 cm Breite x 145 cm Tiefe
  • Die Aufzugtür öffnet sich automatisch zur Seite
  • Höhe der Bedienelemente innen (oberste Kante): 119 cm
  • Höhe der Bedienelemente außen (oberste Kante): 102 cm
  • Anordnung der Bedienelemente (innen): vertikal
  • Gestaltung der Bedienelemente: mit visueller und taktiler Schrift
  • Die Stockwerksanzeige ist gut sichtbar und kontrastreich gestaltet
  • Helle und blendfreie Gestaltung des Aufzuges ist gegeben

Notruf

  • Höhe des Notrufknopfes: 110 cm
  • Bestätigung des Notrufes durch einen Empfänger: akustisch im Empfangsbereich des Museums
  • Handlauf im Aufzug auf Höhe von 90 cm

Art des WC's: Behinderten-WC
Ort des WC's: 1. Obergeschoss des Museumsgebäudes

Zusätzliches Behinderten-WC im Museumsgebäudes B6/Taverne (zur Zeit liegen noch keine Detailinformationen vor)

Zugänglichkeit

  • Öffnungszeiten des WC's: entsprechen den Öffnungszeiten des Museums
  • Das WC ist nicht mit dem EURO-Toilettenschlüssel zugänglich
  • Zugänglichkeit der Toilette: über 10 Stufen mit einer Stufenhöhe von 17 cm
  • Alternativer Zugang über einen Aufzug (detaillierte Angaben zum Aufzug entnehmen Sie bitte der entsprechenden Kategorie)
  • Durchgangsbreite der Eingangstür: 94 cm
  • Tür schlägt in den Sanitärraum auf und beeinflußt die Bewegungsfläche
  • Durchgangsbreite der schmalsten zu benutzenden Tür: 94 cm
  • Ausreichende Breite des engsten zu benutzenden Durchgangs/ Flurs

Bewegungsflächen

  • Bewegungsfläche vor der Tür zum Bad: 10 m Breite x 148 cm Tiefe
  • Bewegungsfläche hinter der Tür: 126 cm Breite x 200 cm Tiefe
  • Bewegungsfläche vor dem Waschbecken: 220 cm Breite x 77 cm Tiefe
  • Bewegungsfläche vor dem WC: 73 cm Breite x 105 cm Tiefe
  • Bewegungsfläche rechts neben dem WC: 97 cm Breite x 102 cm Tiefe
  • Bewegungsfläche links neben dem WC: keine Bewegungsfläche vorhanden, da Haltegriff

Haltegriffe

  • Haltegriff links neben dem WC
  • Oberkante der Haltegriffe: 81 cm
  • Haltegriff ist nicht hochklappbar
  • Haltegriff ist kontrastreich gestaltet

WC und Waschbecken

  • Sitzhöhe des WC's: 43 cm
  • WC-Tiefe (Abstand WC-Vorderkante bis Wand): 71 cm
  • Höhe des Waschbeckens: 60 cm
  • Oberkante des Waschbeckens: 80 cm
  • Der Spiegel über dem Waschbecken ist im Sitzen und im Stehen einsehbar
  • Der Neigungswinkel des Spiegels ist veränderbar

Notruf

  • Ort und Höhe des Notrufs: an der rechten Wand in Höhe von 81 cm
  • Notruf läuft an folgender Stelle auf: im Flur außen, Lampe, akustisches Signal an der Rezeption
  • Der Notruf ist nicht aus liegender Position erreichbar (maximal 20 cm über dem Boden)

Schnur/ Knopf des Notrufs ist kontrastreich zur Umgebung gestaltet

Die hier dargestellten Daten wurden von eigens dafür geschulten Prüfern erhoben. Trotz höchster Sorgfalt bei der Erhebung besteht keine Garantie auf Vollständigkeit der Daten.
Datum der Datenerhebung: 09. Mai 2012
Erheber (Institution): Saarpfalz-Touristik

Besuchen Sie uns auch auf