Loading...
© Eike Dubois

Ostertal-Höhen-Radweg

Radtour

Erleben Sie das Saarland von der Höhe aus und lassen Sie sich von den herrlichen Fernblicken verzaubern.

  • Typ Radtour
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 3:15 h
  • Länge 40,9 km
  • Aufstieg 595 m
  • Abstieg 620 m
  • Niedrigster Punkt 282 m
  • Höchster Punkt 467 m

Beschreibung

Landschaftlich ausgesprochen reizvolle und abwechslungsreiche Tagestour durch idyllische Täler und über mehrere Höhenzüge mit herrlichen Fernsichten weit ins Saarland und das angrenzende Rheinland-Pfalz hinein. Wem nach den ersten 24 km und 350 Höhenmetern bereits nach lockerem flachen Zurückradeln ist, der kann ab Osterbrücken auf dem Saarland-Radweg direkt durch das Ostertal zurück nach Dörrenbach fahren.

 

Tourenverlauf:

Dörrenbach - Wendelinushof - Leitersweiler Sportplatz - Hoof - Haupersweiler - Osterbrücken - Martinshof - Selchenbach - Segelfluggelände Langenbach - Saal - Werschweiler - Dörrenbach 

Die gesamte Tour ist mit einem eigenen Logo ausgeschildert. 

 

Die gesamte Rundtour ist durchgängig mit Richtungswegweisern und einem eigenen Routenlogo sehr gut gekennzeichnet.

Vom Dorfgemeinschaftshaus/Heimatmuseum in Dörrenbach geht es los. Das alte Dorf mit seinen ansprechend renovierten Bauernhäusern, altem Baumbestand und vor allem mit seiner aus rotem Sandstein gebauten über 500 Jahre alten Dorfkirche mit romanischem Wehrturm, zählt zu den schönsten Ortschaften im Saarland. Wir aber fahren geradeaus und haben die erste kräftige Steigung zu meistern.

Rund 100 Höhenmeter geht es hinauf auf den Höhenrücken zwischen dem Oster- und dem Bliestal. Es eröffnet sich die ersten von den zahlreichen herrlichen Fernblicken. Auf abwechslungsreicher Strecke bleiben wir auf der Höhe in Richtung Wendelinushof und können auf bequemen Sinnesbänken entspannt die weiten Blicke tief in das Sankt Wendeler Land hinein auf uns wirken lassen. Lohnenswert ist hier eine Einkehr auf dem Wendelinushof mit seiner Gastronomie und dem Lokalwarenmarkt, in dem man sich mit frischen Produkten aus der Region versorgen kann.

 

Nachdem wir den Anstieg zum Bosenberg (485 m) geschafft haben, bleiben wir auf der Höhe und radeln den Wegweisern folgend bis zum Hinkelsberger Hof, einem Ponyhof. Unsere Route führt direkt über eine Waldabfahrt an der Betzelbacher Mühle vorbei nach Hoof. Zwischen Hoof und Haupersweiler radeln wir landschaftlich reizvoll durch ein kleines Seitental auf den Steinhügel (444 m). Schon wieder begeistert die Fernsicht - und dann die ersehnte Abfahrt hinunter ins Ostertal. Wir kommen am Haltepunkt der Ostertal-Bahn vorbei. An einzelnen Tagen im Sommerhalbjahr, der Fahrplan hängt vor Ort aus, kann man von hier aus mit der Museumsbahn zurück nach Dörrenbach fahren. www.ostertalbahn.de

Uns begleitet der Saarland-Radweg, dem wir durch das schöne Ostertal bis Osterbrücken folgen. Auf ebenen neu asphaltierten Wegen radelt es sich fast von alleine durch die idyllische Tallandschaft. Am Ortsrand von Osterbrücken treffen wir auf eine extra für Radler gebaute und sogar überdachte Picknick-Station. Und wer will, kann vom Dorfplatz in Osterbrücken auf dem Saarland-Radweg dieses Genussradeln entlang der Oster auch noch bis nach Dörrenbach zu unserem Ausgangspunkt fortsetzen. Am Dorfplatz in Osterbrücken befindet sich eine kostenlose E-Bike-Ladestation.

Der Ostertal-Höhen-Radweg führt uns am Martinshof und mehreren Weihern vorbei noch einmal zu einer attraktiv gelegenen Picknick-Station und dann die saarlandtypischen 100 Höhenmeter hinauf erneut zu schöner Fernsicht. Nach einem Abstecher ins pfälzische Selchenbach geht es ein letztes Mal noch am Segelfluggelände vorbei bis wir den Buberg (465 m) oberhalb des Königreicher Hofes erreichen. Noch einmal genießen wir fantastische Weitblicke, radeln dann steil bergab und in den Heidenbösch, wo wir am höchsten Punkt (439 m) rechts Richtung Dörrenbach fahren. Nach ca. 1 km Walddurchfahrt kommen wir an einem Umsetzer vorbei, bleiben auf dieser Höhe und fahren auf dem Rücken des Lauberbergs (440,3 m).

 

Jetzt genießen wir den schönsten und grandiosesten Fernblick dieser Tour. Wir überschauen auf der einen Seite das komplette mittlere Ostertal und auf der anderen Seite tief in das“ Pfälzer Land“. Den Schildern folgend kommt eine sehr lange Abfahrt, dann durch den kleinen Ort „Saal“, über Niederkirchen an einem schönen Biotop vorbei nach Werschweiler direkt bis zur Kirche. Wir fahren links auf die L131, nach 50 m rechts an dem Storchenplatz vorbei und dann durch die Wiesenaue der Oster nach Dörrenbach zur Radler-Ruhe-Oase am Startpunkt beim Dorfgemeinschaftshaus/ Heimatmuseum Dörrenbach.

 

Tipp: Das schön gelegene Restaurant „Waldhaus Hollinger“ auf der Grube Labach bietet sich zur Einkehr nach Tourabschluss sehr gut an (3 km von Dörrenbach). Hier kann man den erlebnisreichen Tag gemütlich Revue passieren lassen.

 

Die Grube Labach erinnert an den Steinkohleabbau, der dort von 1738 bis 1953 erfolgte.

 

Die Strecke führt größtenteils über asphaltierte und gut ausgebaute Wirtschaftswege. Einige Abschnitte sind aber auch weniger gut ausgebaut und nur mit Tourenrädern mit entsprechend breiten Reifen befahrbar. Zudem empfiehlt sich wegen der insgesamt 520 Höhenmeter verteilt über mehrere Steigungen eine gute Mehrgangschaltung oder ein E-Bike. Geübte Kinder können bei guter Kondition die Tour dennoch radeln, zumal sich nach der Hälfte der Strecke ab Osterbrücken die Rückfahrt durch das Ostertal über den Saarland-Radweg als Abkürzungsvariante anbietet.

 

Der Ostertal-Höhen-Radweg ist in beide Fahrtrichtungen beschildert.

- ADFC-Regionalkarte Saarland 1:75.000 ISBN 3-87073-291-1 - Topographische Karte 1:50.000 Saarland Saarland Radtourenplaner Kartenset mit den schönsten Radtouren im SaarRadland • Praktische Mappe mit 20 farbigen Einzelkarten im Lenkertaschenformat • Mit Maßstabkarten und detaillierter Routenbeschreibung 4.95 € / Stück

Besuchen Sie uns auch auf