Loading...

Schnabels Restaurant

Tipp des Hauses

„Hauptsach gudd gess“, das Motto hier im Saarland, im Dreiländereck, trifft nirgends in Deutschland mehr zu denn hier. Das „Schnabels“ ist ein gepflegtes Restaurant  mit einem besonderen Service, elsässisch-saarländischem Flair und Küche.

Beschreibung

Foodlady Jutta Hehn hat für uns das Schnabels Restaurant besucht und berichtet:

Das idyllische kleine Anwesen von „Schnabels Restaurant“ betritt der Gast durch einen lauschigen Garten. An warmen Tagen setzt man sich unter einen alten Baum und möchte nicht mehr aufstehen. Jürgen Schnabel hat sich hier ein Reich aufgebaut, maßgeschneidert nach seinem Konzept für Gastfreundschaft und Kulinarik, ein Konzept, das beschauliche Stunden verspricht. Es ist, als wäre das „Schnabels“ mit seinem großzügigen Wintergarten, den gemütlichen Gasträumen, dem gewaltigen Steinbackofen und dem Weinkeller um den Besitzer herum gewachsen. Das „Schnabels“ und Jürgen Schnabel gehören zusammen. Sie sind eine Einheit!
Die vielen Stammgäste kommen seit Jahren, weil sie vorzüglich bewirtet werden. Und weil sie die Gastfreundschaft im Hause Schnabel schätzen. Eine wirkliche Zuwendung zum Gast, die alles daran setzt, dem Kunden genussvolle Zeit zu bescheren. Und natürlich, weil sie um die Frische und Qualität der regionalen Produkte wissen. Seine Lieferanten kennt Jürgen Schnabel persönlich. Zu wissen, wo alles herkommt, ist für ihn so wichtig wie selbstverständlich. Saisonal kommen Enten oder Perlhühner auf den Tisch. Die Kapaune, besonders zartfleischige Masthähne, sind das Highlight auf der vorweihnachtlichen Karte. Und weil er tiefe Freude am Ganzheitlichen hat, züchtet er die Hühner und ein paar Hausschweine in Lothringen gleich selber. Mit Wiener Tafelspitz und Backfleisch hat er sich ein Markenzeichen geschaffen. Die Rezepte stammen von der Urgroßmutter, die in Wien Hauswirtschafterin war. Die kräftige Sauce zum Bierbrauersteak wird mit dem eigenen Kellerbier gekocht. Gebraut wird also auch noch im „Schnabels“. Gelegentlich bezieht er den Hopfen aus Siebenbürgen, der alten Heimat. Hier lebt die Tradition!
Die Wurzeln sind ihm wichtig. Nicht zu vergessen, wo er herkommt. Auf Skihütten in den Karpaten half er schon als Junge aus: am Herd, beim Gast, dem Käsen. Der Einstieg in die Gastronomie. Der Weinliebhaber wurde Kenner. Ein Menu und passende Weine gehören für ihn zusammen. Es wundert nicht, dass er auch zu seinen Winzern im persönlichen Kontakt steht. Er überlässt die Dinge nicht gerne dem Zufall. Neben Spitzenweinen von der Mosel hält er, der Nachbarschaft wegen, französische Weine vor, darunter auch elsässische. Das Herzstück des handverlesenen Weinkellers sind Weine aus Rumänien. Es ist ihm ein Anliegen, diese Weine, die man in Deutschland kaum kennt, zu präsentieren. Er beschreibt die „Schwarze Mädchentraube“ und andere alte Rebsorten wie kostbare Schätze. Feinfruchtig im Geschmack, weich, rund, säurearm. Gerne schenkt er die edlen Tropfen auch glasweise aus. Großzügigkeit ist für Jürgen Schnabel auch selbstverständlich! Er sagt, er habe all seine Ziele verwirklicht, und genieße sein Schaffen. Das Organisieren und Netzwerken, der Umgang mit ehrlichen Produkten und den Kontakt zu seinen Gästen. Nach Plänen gefragt sagt er: „So wie es im Moment ist, ist es gut!“ Wer zu „Schnabels“ geht, hat es gut!

© Foodlady Jutta Hehn

Kategorie

Biergarten
Restaurant

Küchenstil

Regional

Montag geschlossen
Dienstag 11:30 - 14:30
18:00 - 22:00
Mittwoch 11:30 - 14:30
18:00 - 22:00
Donnerstag 11:30 - 14:30
18:00 - 22:00
Freitag 11:30 - 14:30
18:00 - 22:00
Samstag 18:00 - 22:00
Sonntag 11:30 - 14:30

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Besuchen Sie uns auch auf